Klassenkampf, Satelliten und Agententod

K

Beim Kämpfen und beim Sterben waren in Syndicate alle Agenten gleich. Ob Mann oder Frau, jeder konnte genauso viel tragen, genauso gut schießen und genauso unbeeindruckt Schaden einstecken wie jeder andere. Syndicate ist darum vielleicht so eine Art feuchter Albtraum für den dogmatischen Gerechtigkeitsfetischisten in uns allen. Doch damit ist nun Schluss! Denn in Satellite Reign werden die Agenten persönliche Eigenschaften haben. Es wird Dinge geben, die Einer besser kann als der Andere. Das bricht mit der Tradition, bringt aber auch neue taktische Perspektiven ins Spiel. Und mal ehrlich, das Gameplay in Syndicate war durch die Einheitsmenschen aus der Retorte nicht wirklich reizvoller, im Grunde verleitete es sogar etwas zum Faulenzen in der Gehirnhälfte zur Berechnung für taktische Manöver. Ich habe Agenten schließlich nur noch danach sortiert wie cool der Name klang. Der Spieler wird in Satellite Reign übrigens nicht gezwungen sich den Klassen unterzuordnen, er soll alle Agenten letztlich so spielen können wie es ihm gefällt.

Gut gekühlt gleich im Dutzend eingelagert

Die Unsterblichkeit ist in Satellite Reign Programm. Wer es sich leisten kann ist über ständige Datenverbindung an einen Satelliten gekoppelt, der sein Bewusstsein abspeichert und für den Bedarfsfall abrufbar hält. Eine wunderbare Idee, die so ähnlich auch in Ghost in the Shell oder noch deutlicher in Richard Morgans Unsterblichkeitsprogramm (Altered Carbon) vorformuliert wurde. Im taktischen Kampf aber auch im strategischen Spiel gibt das den Dingen eine neue Dynamik. Der Körper bleibt auf der Strecke, der Agent jedoch wird wiederhergestellt. In einem neuen Körper. Ob geklont oder vom Schwarzmarkt beschafft oder per Entführung angeeignet, Körper sind in Satellite Reign nur ein Sachgut, dass gut gekühlt gleich im Dutzend eingelagert wird. Auch die in Agenten verbaute Sonderausstattung wird berücksichtigt. Unter Umständen bietet sich laut den Eintwicklern eine Bergung des verlorenen Agenten an. Wem das zu mühsam ist, der kann, ganz marktwirtschaftlich, eine Versicherung abschließen und erhält einen je nach Beitragsstufe teilweisen Ersatz. Das ganze klingt so herrlich perfide, dass man als Besitzer einer Kreditkarte garnicht umhin kann, dem Projekt sofort seinen Beitrag (Pledge) zu überweisen. >> Hier geht es zum Kickstarter.Satellite Reign Project-Video-Thumbnail

Über den Author

Chris
Chris

Play Syndicate News ist die erste deutschsprachige Fansite, Newscenter und Community zur Videospielreihe Syndicate von Bullfrog Productions, Starbreeze Studios und Electronic Arts (EA). Themen sind für uns neben Syndicate auch Games und Spielkultur im allgemeinen sowie Dystopische Erzählungen, Dark Sci-Fi und Cyberpunk in Literatur, Film und Videospiel. Wir liefern Kurzmitteilungen, Updates, schnelle Information, Berichte, Kommentare, Vernetzung, Austausch, Hintergründe und vieles mehr.

Kommentar schreiben

Chris

Chris

Play Syndicate News ist die erste deutschsprachige Fansite, Newscenter und Community zur Videospielreihe Syndicate von Bullfrog Productions, Starbreeze Studios und Electronic Arts (EA). Themen sind für uns neben Syndicate auch Games und Spielkultur im allgemeinen sowie Dystopische Erzählungen, Dark Sci-Fi und Cyberpunk in Literatur, Film und Videospiel. Wir liefern Kurzmitteilungen, Updates, schnelle Information, Berichte, Kommentare, Vernetzung, Austausch, Hintergründe und vieles mehr.

Tretet in Kontakt

Findet uns auch auf Social Media