Static Sky: Cyberpunk-Shooter für Tablets

S

Mit Static Sky will das junge Studio Framebunker anfang 2014 einen Third-Person Cyberpunk Shooter für Tabletcomputer ausliefern. In Static Sky spielt man einen Remote Operator, der im Auftrag eines Konzerns eine Gruppe Agenten befehligt. Im Verlauf der Kampagne wendet sich der Arbeitgeber gegen den Operator und zwingt ihn dadurch, sich abzusetzen und auf eigene Faust eine Squad aus Söldnern oder freien Agenten zu rekrutieren. Auf diese Weise ausgestattet kann sich der Spieler in Gefechte voll taktischer Planung und koordinierter Echtzeitaction stürzen. Framebunker zollt dem stilistischen Rahmen klassischer Cyberpunkerzählungen Tribut, indem der Aspekt “High Tech und Low Life” für die Kulisse prägend ist. Trotz technologischen Fortschritts herrscht ein weiträumig niedriger Lebensstandard. Hacking soll für den Spieler ein wesentlicher Bestandteil des Gameplays sein und ihn intensiv in das Spielgeschehen einbinden. Wer an Cyberpunk oder Blade Runner denkt, so sagen die Entwickler, sieht keine blühenden Landschaften vor sich. Cyberpunk ist hart, es ist brutal. Eine Liebeserklärung an den harten Asphalt der Straßen. Ein Genre, dass uns die verschwiegene Schönheit nasser Staßen im nächtlichen Regen offenbart.

Ständig kalt und regnerisch

Die stimminge Kulisse ist für die Entwickler von besonderer Bedeutung. Viel Mühe investieren sie beispielsweise in die Gestaltung des Regens. In Static Sky soll Regen schön aussehen, einen Kontrast bilden zur Tristesse der gräulichen Stadt. So zeigen sie auf ihrer Website detailliert, wie sie Reflektionen der Leuchtreklame und Lichtquellen in den Regen einbinden. Man kauft ihnen ihre Beigeisterung für das Genre gern ab, wenn der Blogeintrag mit einem bekannten Zitat aus Blade Runner (“…wie Tränen im Regen”) überschrieben ist. Framebunker ist in Kopenhagen ansässig und wurde von Nicholas Francis und Charles Hinshaw gegründet. Kopenhagen, so schreiben sie nun, sei inspirierend, weil es dort ständig kalt und regnerisch ist. Beide kommen von der Firma Unity Technologies, bekannt für die Unity 3D Engine. Francis erklärte seit seinem Ausstieg bei Unity, er wolle nach zehn Jahren selbst kreativ werden und plane ohnehin seit Jahren ein Cyberpunkspiel. Beide fühlen sich durch Titel wie Diablo und X-Com inspiriert, aber auch ausdrücklich durch Syndicate und Syndicate Wars.

Über den Author

Chris
Chris

Play Syndicate News ist die erste deutschsprachige Fansite, Newscenter und Community zur Videospielreihe Syndicate von Bullfrog Productions, Starbreeze Studios und Electronic Arts (EA). Themen sind für uns neben Syndicate auch Games und Spielkultur im allgemeinen sowie Dystopische Erzählungen, Dark Sci-Fi und Cyberpunk in Literatur, Film und Videospiel. Wir liefern Kurzmitteilungen, Updates, schnelle Information, Berichte, Kommentare, Vernetzung, Austausch, Hintergründe und vieles mehr.

Kommentar schreiben

Chris

Chris

Play Syndicate News ist die erste deutschsprachige Fansite, Newscenter und Community zur Videospielreihe Syndicate von Bullfrog Productions, Starbreeze Studios und Electronic Arts (EA). Themen sind für uns neben Syndicate auch Games und Spielkultur im allgemeinen sowie Dystopische Erzählungen, Dark Sci-Fi und Cyberpunk in Literatur, Film und Videospiel. Wir liefern Kurzmitteilungen, Updates, schnelle Information, Berichte, Kommentare, Vernetzung, Austausch, Hintergründe und vieles mehr.

Tretet in Kontakt

Findet uns auch auf Social Media