Starbreeze Studios nutzen Unreal Engine 3

18. Februar 2011 – Starbreeze Studios nutzen künftig die aus Gears of War bekannte Unreal Engine 3, das geht aus einer Pressemitteilung des Entwicklers zusammen mit Lizenzgeber Epic Games hervor. Der Chef des Entwicklers Johan Kristiansson sagte zu Eurogamer.net, “Wir haben verschiedene Engines auf dem Markt untersucht und haben erkannt, dass die Unreal Engine 3 die Lösung ist, die unsere Ansprüche am besten erfüllt. Wir waren besonders beeindruckt von den Werkzeugen, die unserem Team ein schnelles Vorankommen und eine hohe Produktivität erlauben.”

Die Engine aus dem Hause Epic unterstützt Entwicklung für PCs, iOS und die gängigen Konsolen der aktuellen Generation. Ein Systemwechsel weg von der Starbreeze Engine war womöglich nicht zu vermeiden, nachdem unter anderem der langjährige Chef-Engineprogrammierer Magnus Hogdahl (jetzt Machinegames) Starbreeze verlassen hatte. Möglicherweise basiert bereits das kommende Syndicate Game auf der Unreal Engine 3. Auf der GDC 2011 in San Francisco werden EA und Starbreeze endlich die Wahrheit ans Licht bringen.

Mehrere aktuelle Titel nutzen die Unreal Engine 3, darunter Batman: Arkham Asylum, Mirror’s Edge, Gears of War 3 und das mittlerweile zum free-to-play Game umgerüstete All Points Bulletin. Im Anschluss, Die beeindruckenden Fähigkeiten der Unreal Engine 3, von denen einige wie “High Density Crowds” durchaus Syndicate-Relevant sind:

-Christian Krecks

Share/Bookmark
Comments
4 Responses to “Starbreeze Studios nutzen Unreal Engine 3”
  1. 307Superspaeher sagt:

    Das ist eine News von der ich noch nicht sicher bin “wie gut” sie ist. Die Unreal Engine kann offenbar einiges, siehe Video. Der “metallische Look” der ihr oft von Kritikern vorgeworfen wird (keine Ahnung ob das an der Engine oder am jeweiligen Spielentwickler liegt) könnte zu Syndicate gut passen. Alles in allem schätze ich wird es von Starbreeze selbst abhängen, wie gut Syndicate wird, egal mit welcher Engine.

    Aber das Feature mit den großen Einheitenmassen, da dachte ich sofort an Syndicate! Je mehr ich darüber nachdenke gefällt mir glaub ich was ich sehe.

  2. jns sagt:

    Also der “Look” eines Spieles liegt klar in der Hand der Entwickler und ist nicht zwingend abhängig von der lizensierten Engine. Allerdings (und deshalb ähneln sich Spiele mit der gleichen Engine häufig) hängt es auch davon ab wie weit die Entwickler eine Engine ihren Ansprüchen anpassen oder inwieweit sie einfach damit arbeiten was die Enginetools von Haus aus liefern.
    Ich denke mit dem “metallischen” look meinst du z.b der von der Engine genutzte Umgang mit Shadern. Aber auch der liegt ganz in der Hand der Entwickler.

    Aber eines habe ich festgestellt. die UE3 empfiehlt sich wie der Name tatsächlich suggeriert für unrealistische Darstellung also Fantasy, SCIFI, Comic, alles was übertrieben ist. Eine wirklich real wirkende Darstellung, vor allem was das Lighning angeht habe ich mit der UE3 noch nicht gesenen.

  3. jns sagt:

    Postfunktion im Forum funktioniert nicht mehr

  4. jns sagt:

    Laut Administratoraussage im Starbreezeforum:

    “I’m not sure the reason for taking on Unreal 3 will ever be known, but I imagine you would hear about it here first smile

    NDA’s etc etc.

    But Redlime will be using Starbreeze’s own technology, not Unreal, and Magnus Hogdahl has not been here for almost two years now.”

    Somit wird die Engine wohl nicht für Redlime verwendet.

Leave A Comment